Luxor – Ägyptens beliebtester Touristen-Ort

Wenn ich an Ägypten denke, dann kommen mir zuerst die Pyramiden bei Kairo in den Sinn. Dir auch? Da scheint es doch verrückt, dass Luxor eigentlich viel mehr Tempel un Co. hat und zu den beliebtesten Touristenorten des Landes zählt. Mittlerweile weiß ich aber, warum

Tagesausflug von Hurghada nach Luxor

Wie so viele Touristen, haben wir eigentlich auch einen klassischen All-Inclusive-Urlaub in der Nähe Hurghadas gemacht. Standard, aber auch sehr erholsam! Trotzdem wollten wir aber doch etwas vom Land und der Kultur kennenlernen und haben uns deshalb für einen Tagestrip nach Luxor entschieden. Kairo war uns mit über fünf Stunden pro Weg zu weit weg.

Zuerst hatten wir uns überlegt alleine mit einem Mietwagen dorthin zu fahren. Davon wurde uns aber überall abgeraten und ich bin heilfroh, dass wir das nicht gemacht haben. Denn nicht nur der Verkehr ist eine echte Herausforderungen – angeblich gibt’s in Ägypten die meisten Unfälle – sondern an jeder Ecke kommt eine Polizeikontrolle. Deshalb haben wir einfach eine komplett organisierte Tour in unserem Hotel gebucht. Die „Luxor-Premium-Tour„, die ihr überall kaufen könnt. Bei dieser Tour könnt ihr im Vergleich zur normalen mehr sehen und reist auch nur mit maximal 7 anderen Personen in einem kleinen Bus rum. Sie kostet etwa 140€ pro Person. Dafür ist aber alles außer Trinkgelder inklusive.

Sicherheit in Ägypten

Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes. Ägypten ist nämlich unter den drei beliebtesten Reiseländern Afrikas. Dementsprechend wird hier viel Wert auf Sicherheit gelegt. Für uns mag das gewöhnungsbedürftig sein, aber hier sind an jeder Ecke Polizisten mit großen Waffen und Sicherheitskontrollen. Deshalb stelle ich es mir schwer vor, alleine unterwegs zu sein.

Auch für den Trip nach Luxor gibt’s einige Regeln. Um kurz vor 6 Uhr morgens treffen sich alle Busse – und damit meine ich wirklich alle – an einer Sammelstelle in Safaga. Die Polizei gibt die Straße nach Luxor erst um Punkt 6 Uhr frei. Dann dauert es etwa drei bis vier Stunden bis Luxor. Unterwegs machen alle einen Stopp, der auch fest von der Polizei kontrolliert wird. Durch die Wüste und vorbei am Randgebiet von Luxor gehts endlich los …

Die größte Tempelanlage Ägyptens: Der Karnak Tempel

Wir fahren zuerst zum Karnak Tempel und haben die lange Anfahrt direkt vergessen bei dem überwältigen Anblick! Wir starten mit einem absoluten Ägypten-Highlight. Bereits vor über 4000 Jahren wurde der erste Stein der Anlage gesetzt, was insgesamt mehrere Jahrtausende gedauert hat. Kaum zu fassen. Die Anlage besteht unter anderem aus mehreren Tempeln, dem heiligen See und der großen Säulenhalle, die ich besonders beeindruckend finde.

Außerdem steht hier noch ein Obelisk der Hatschepsut, von dem es mal zwei gab. Der zweite ist allerdings nach einem Erdbeben nur noch teilweise vorhanden. Wie diese riesigen Teile in einem Stück ohne Maschinen dort errichtet werden konnten, ist wirklich faszinierend. Und alles ist natürlich voll von Hieroglyphen und Zeichnungen.

Ab über den Nil

Weiter gehts vorbei am Luxor Tempel. Jetzt haben wir uns erstmal eine Pause verdient im Iberotel direkt am Nil. Dort gab es ein leckeres 3-Gänge-Menü und Kaffee in der Sonne, bevor wir mit einem kleinen Boot über den Nil gefahren sind. In wenigen Minuten gehts vom Ost- ans Westufer- die „Totenseite“.

Der besterhaltene Totentempel des Neuen Reichs

Wir fahren zum Totentempel von Ramses III namens Medinet Habu. Hier kommen glücklicherweise nicht so viele Touristen her, da er in den meisten Touren nicht integriert ist. Generell haben wir aber Glück, da Samstags nicht so viel los ist. An dem Tempel sind vor allem die guterhaltenen Zeichnungen zu bestaunen, denn kaum woanders sind die Farben noch so gut zu sehen. Wunderschön!

Zu den Gräbern der Pharaonen ins Tal der Könige

Tiefe Tunnel mit Gräbern zu besichtigen, kommt mir doch etwas seltsam vor. Ist aber einfach wieder beeindruckend. Das Tal der Könige liegt zwischen einigen Bergen. Hier wurden damals die Gräber der Pharaonen gebaut. Da sie damals festgestellt haben, dass die Gräber in den Pyramiden alle ausgeraubt wurden, wollten sie ihre eigenen Gräber mit den ganzen Wertgegenständen hier eigentlich verstecken. Das hat leider selten geklappt. Aktuell hat man über 40 Gräber wiederentdeckt, geht aber davon aus, dass noch einige verborgen sind. Die meisten waren leider ausgeraubt worden außer das des Tutanchamun. Mit unserem Ticket dürfen wir uns drei davon ansehen und unser Guide sucht uns möglichst unterschiedliche heraus.

Sobald damals ein Pharao ernannt wurde, begann man dessen Grab zu bauen. Je nachdem wie lange also einer gelebt hat, sind die Gräber alle anders. Manche Tunnel sind viel länger und detaillierter gestaltet mit vielen Hieroglyphen. Nachdem ein Pharao gestorben ist, hatten sie noch maximal 70 Tage Zeit, die Grabkammer fertigzustellen.

Der Totentempel Hatschepsut

Ein besonders prachtvoller Tempel ist auch der Totentempel der Königin Hatschepsut auf der anderen Seite des Tals. Da er etwas höher gelegen ist, hat man hier auch eine wundervolle Aussicht über Luxor. Mir gefällt hier aber besonders gut, dass es ein Tempel einer weiblichen Pharaonen ist. Denn davon gab es leider nicht viele.

Was für ein Tag! Der Name Luxor verspricht nicht zu viel, es soll nämlich sinngemäß Stadt der Paläste bedeuten. Hier finden sich also besonders wichtige Relikte der ägyptischen Geschichte. Der Zeitplan war zwar recht straff, da wir nach der Vorschrift vor 21 Uhr zurück sein mussten, aber das wars wert. 15 Stunden später sind wir wieder zurück im Hotel und können uns ja erholen.


Hoffentlich haben euch meine Einblicke gefallen. Ich freue mich über jegliches Feedback von euch oder wenn ihr meinem Blog (unten links↓) oder bei Instagram folgt. Vielen Dank!♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: